schramltours: lindow – meseberg

lindow – schloss meseberg & zurück, ca. 23 km

  • der name des schlosses der klingt wie der name des schlosses wo die schwester einst wohnte als sie studierte + die wir besuchten in äußerster innerster not + wie wir mit ihr den berg zur uni hinauffuhren in ihrem auto + ihre kommiliton*innen trafen + feststellten dass sie die 9 jahre älter 1 komplett anderes leben1 führte wie wir
  • das große loch in der gpskarte um lindow herum wo wir noch nicht waren wieso
  • der zu kleine rucksack der sich nicht mehr umpacken lässt wegen zeit wie immer
  • die schmerzen im bein die kein gerät uns erfasst gegen die die schmerzmittel dämpfend nur wirken
  • der lightening anschluss der angeblich voll wasser (woher?) + die 70 – 69 – 68 % restakku die wir ab jetzt sparen bloß keine bilder
  • wozu sind wir unterwegs/was bedeutet das/wer schickt uns das zeichen
  • wir sind (chronisch) krank
  • alles in 1 gerät gespeichert
    • der impfnachweis hoch3
    • das ticket 24 std
    • die karte (auf die uhr laden)
    • die kamera
    • die sicherheit
  • die umplanung des wegs (die auslassung des großen dölchsees um den zug 2 std früher zu kriegen damit genug restakku für die ticketkontrolle + falls jemand nach unserem g fragt
  • die absurdität des gangs in der hektik des schwindenden akkus in der zunehmenden (körper) + abnehmenden (umwelt) kälte
  • die schöne nonne amelie
  • das wort frieden am haus auf das der blick fällt wenn man den baum umarmt
  • die stille des stifts + die bitte des schilds auf lärm zu verzichten
  • das große oh+ah des aufgerissenen wutzseemauls
  • die änderung des wegs + die formung der unendlichen 8 auf der wir noch lange im schlaf nach unserem tod unsere schleifen in ewigkeit ziehen
  • die einsicht dass nicht alles mit 500 bildern festgehalten werden muss denn wohin damit wohin
  • die frage am tag zuvor an den provider ob 1 downgrade zum reinen domainhosting möglich sei + die antwort mit 1 rechnung + der bitte um bestätigung der löschung des speichers was uns noch 3 stunden wachhält + wäre der akku nicht in gefahr + das gerät überhaupt würden wir stündlich die homepage checken da wir seit 2 jahren kein backup gespeichert
  • die illusion der wirklichkeit 1 digitalen angesichts der zerstörung der wahren welt
  • das abgesperrte schloss mit dem bild der amts+würdenträger*innen (kanzlerin bundespräsident + co) auf dem wanderweisungsschild + der sicherheitsmann der kurz ausm haus kommt um nach uns nachm rechten zu schauen
  • die aufgehende sonne
  • der blaue himmel überm schneebedeckten feld durch die die braunen erdklumpen stoßen + die erinnerung an das abschlussbild von aschenbrödel + die frage wie viel schnee noch fallen muss bis
  • das grüne schilf im weißen schnee
  • die tiefhängenden äste der bäume die mit ihren zweigen ausm see das wasser trinken
  • der nebel
  • das sanfte strahlen durch den wald + das licht am ende des schmalen wegs wie am ende des tunnels
  • der alte mann
  • der gefallene schnee der von den bäumen regnet
  • die schräge kante des grün der kiefern unter der schneehaube die an die kante der den kanal säumenden bäume erinnert im letzten februar
  • wieder der wutzsee diesmal in blau
  • das ende des wegs am verfallenen bahnhof der mit hilfe von lotterieinnahmen + glücksspiralen unter obhut des paradies e.v. erneuert werden soll wozu es jeden sonntag im dezember von 15-17 uhr 1 veranstaltung vor ort gibt
  • der langsam fahrende zug durch die traumlandschaft wo neulich 1 kleinlaster am unbeschrankten bahnübergang von 1 zug erwischt wurde + die verspätung
  • die stumme fahrt dank des akkus
  • die ausgeschnittene zeit

1 in freiheit