schramltours – regensburg

fahren Sie mal nach regensburg. vielleicht haben Sie familie/freunde/friedliche bekannte dort, die Sie besuchen können, 1 community oder einfach nur lust auf den sog. städteurlaub. bleiben Sie 1 woche, darunter lohnt es sich nicht. mieten Sie sich 1 apartement: die stadt, so klein sie ist, hat ihre preise, natürlich auch: i/Ihren wert.

weil Sie die schönste strecke entlang der donau gegen süden schon kennen, suchen Sie sich – wenn Sie im marathonlauftraining sind, doch die anderen flussläufe aus zum trainieren. erinnern Sie sich an 1 wanderung in etterzhausen rund um+in die+der räuber- oder druidenhöhle, aber glauben Sies sich nicht mehr so ganz, weil Sie keine gps-aufzeichnung davon haben. seit Sie die begangenen weltausschnittsstücke in 1 karte verzeichnen, glauben Sie sowieso erst, dass Sie schon dort waren, wenn es da drinsteht.

Sie kommen gerade aus mannheim, wo Sie bei ankunft noch meinten, Ihr lebtag wären Sie noch nicht in dieser stadt gewesen, und beim morgenlauf am rhein entlang erkennen Sie irgendwie den fahnenmasten, als Sie 1 bild von ihm machen, auch die strecke kommt Ihnen bekannt vor, aber erst, als Sie die gps-übersichtskarte lesen, glauben Sie es, leider wissen Sie trotz der versicherung, dass Sie schon dort waren, nicht, warum. seis drum.

a) am regen entlang gen norden bis regendorf + zurück, 18,2 km

b) an der donau entlang gen osten inkl. walhalla + zurück über brandlberg, 24,7 km

c) an donau+naab entlang gen westen + zurück über winzerer höhen, 31,4 km

als kind lernten Sie neben der bayerischen hymne + den hauptstädten der 7 regierungsbezirke, dass altmühl, naab + regen der isar entgegenlaufen, aber den rest kennen Sie nicht mehr. googeln Sie es, dann wissen Sie, wo Ihr fehler liegt.


1. streich. am regen entlang gen norden bis regendorf + zurück, 18,2 km

die 1. tour unternehmen Sie gen norden, denn nach norden nach norden nur laufen wir. halten Sie es kürzer, Sie sind von der dienstreise noch erschöpft + möchten nicht zu weit weg, falls Sie vor ort gebraucht werden. laufen Sie nicht bis regenstauf, obwohl Sie das vom namen kennen und Sie interessieren würde, sondern nur bis regendorf, das seinen namen verdient hat. stehen Sie um 4.30 uhr auf, der sonnenaufgang ist erst um 6.14 uhr, Sie müssen nirgends hinfahren.

gut, dass Sie die lampe mitgebracht habe, es will wolkig bleiben und später regnen, da dämmerts dem himmel nur langsam. machen Sie gelegentlich bilder vom bayerischen kirchturmspitzensilhouettenidyll und seien Sie überrascht auf der anderen seite des regens über die größe des mondes. dass man immer die perspektive wechseln muss, um 1 wahrheit sehen zu können.

nehmen Sie 1 gladiole vom blumenfeld (mit der kasse des vertrauens) vor zeitlarn mit, Sie haben die paar pfennige gerade noch. fragen Sie sich erst, wenn Sie sie aus der erde gezogen haben, wie Sie die pflanze, die Ihnen in der länge das wasser reichen kann, nach hause bringen. Sie wünschten, Sie hätten sich mehr von diesen schwertkampfvideos angesehen, aber Sie gehen ja auch oft mit den stöcken, also in solcher art spannen Sie sich die blume, die zum glück noch nicht recht blüht, diagonal zwischen rucksack+rücken, die wurzel nach oben, so passen die blüten zu den zweigen um Ihre tätowierten pinguine auf den waden. Sie sehen wie die kriegerin aus 1 rollenspiel aus: ein bisschen schlecht nachgemacht und nicht wirklich fit+drahtig, sondern etwas fad+speckig, aber was solls, so was hat man hier anscheinend noch nicht gesehen – Sie fallen doch gerne (auf)?

laufen Sie querfeldein am regen entlang, die schuhe sind zwar nicht direkt fürs feld gemacht und es ermüdet Sie mehr und Sie müssen langsamer tun, aber das wollten Sie doch auch?! kommen Sie früh zurück, seien Sie überrascht, wie früh, weil Sie keine fahrt einplanen müssen. gehen Sie frühstücken, die woche fängt gerade erst an.

gefahrenzone!

b) 2. streich: an der donau entlang gen osten inkl. walhalla + zurück über brandlberg, 24,7 km

trauen Sie sich bei der 2. tour schon etwas weiter hinaus+hinauf, Sie haben mehr vertrauen in das, was Sie erwartet, weil Sie mehr darüber wissen, und Sie haben auch nicht mehr das bedürfnis, nur trainigshalber zu rennen, weil Sie die woche schon ein paar km zurückgelegt haben, die hüfte hält erstaunlich gut durch. gehen Sie wieder so früh los wie neulich, laufen Sie nach osten dem sonnenaufgang entgegen, es wird 1 schöner tag, die dämmerung beginnt wolkenfrei früh.

treffen Sie, kurz nachdem Sie die lampe ausgeschaltet haben, obwohl es noch etwas dunkel ist, auf meister lampe (sorry) 1 tier, das stille hält, als es Sie erblickt, starren Sie sich gegenseitig in die gegend, wo Sie die augen vermuten. als Sie vorbeilaufen wollen, kommt Ihnen das tier plötzlich entgegen mit 1 zischenden fauchen, woran Sie schnell merken, dass die vermutete katze 1 fuchs ist. laufen Sie schnell weiter! erinnern Sie sich an den hund vorm supermarkt, den Sie, kind, streicheln wollten, und der nach Ihnen schnappte, woraufhin die mutter mit Ihnen zum arzt gefahren ist, wo Sie 1 tetanusspritze in den hintern bekamen. überlegen Sie, ob die auffrischung wieder aufgefrischt werden müsste und ergreifen Sie auf jeden fall die flucht, weil Sie 1 tollwutbiss auf keinen fall benötigen.

auch wenn der weg auf dem deich nicht wie viele streckenabschnitte an der o!der geteert ist, läuft es sich doch mit der übersicht schöner als auf dem glatten radweg unten daneben.

“Nur 10 Kilometer vor den Toren der wunderschönen Welterbestadt Regensburg” sehen Sie schon die walhalla vor sich. machen Sie unten noch schnell 1 foto von der blauen donau, dann rennen Sie im sauseschritt 3 stufen die walhalla hoch, gehen Sie den rest, tun Sie nur ab+zu so, als wären Sie sportlich und würden hier hochjumpen, weil oben schon leute sitzen, die beim sonnenaufgang frühstücken.

für den sind Sie etwas zu spät, aber die sonne selber muss eigentlich auch erst noch rum um den berg, um ihr licht auf den steinhaufen zu werfen. das können Sie abwarten oder auch NICHT. Sie machen die obligatorischen selfies und verschwinden dann. überholen Sie das kurze stück hinunter zum parkplatz noch 1 pärchen im laufschritt (hihi!) und gehen Sie dann langsam den berg hoch (möp!).

denken Sie beim nöchsten mal daran den vorgeschlagenen routen der ortskundigen wirklich zu folgen, anstatt experimente zu machen, durch die Sie doch immer wieder im dichten gestrüpp landen. sprinten Sie nach jedem hügelaufgehen immer zügig bergab, Sie werden davon auch müde, wenn Sies auch nicht glauben, aber es fühlt sich gut an. fragen Sie sich, wie es für die spitzensportler innen sein muss, die schneller als Sie bergab geradeaus laufen, was das für 1 geschwindigkeitsrausch sein muss.

verlaufen Sie sich ein paar mal, machen Sie viele bilder von den anhöhen und ramponieren Sie sich das knie überm kopfsteinpflaster bergab.

kaufen Sie am ende ein paar sachen im markt als verpflegung für die woche ein, jetzt richten Sie sich mal ein bisschen häuslich ein. kaufen Sie am besten auch die gekochten eier, obwohl Sie 1 kochplatte in der wohnung haben, dann merken Sie wenigstens richtig, dass Sie im urlaub sind.

(c) kaschpar

c) 3. strEich: an donau+naab entlang gen westen + zurück über winzerer höhen, 31,4 km

Sie werden doch nicht müde werden? natürlich stehen Sie wieder früh auf, Sie haben ein paar tage pause gehabt, 1 tour können Sie schon noch unternehmen, bevor Sie nach münchen weiterfahren, jetzt ist das gröbste ja erledigt und Sie können sich richtig austoben – machen Sie aber keine wahnsinnige wandertour, auch wenn Sie sich kaum entscheiden können. nehmen Sie die naab, auch wenn das schönste stück unerreichbar ist, versuchen Sie nicht, mit der bahn zurückzufahren, machen Sie weiter wie bisher, laufen Sie hin+zurück. keine experimente jetzt mehr.

die tour ist erstmal nicht so schön, weil Sie am kanal entlang müssen, und irgendwas wird gebaut, überall liegen rohre herum, und Sie fragen sich, ob die wirklich gut versichert sind. schließlich führt der weg die hauptstraße entlang und es ist schon viel verkehr. viel mehr leute unterwegs als um solche zeit in brandenburg.

wenn Sie das stück geschafft haben, können Sie wieder an die donau, bald kommt die naab, Sie freuen sich schon, müssen aber erst noch durch das wunderbare mariaort an den angler*innen vorbei, die wie immer ein bisschen mundfaul wie Sie selber sind, und für 1 kurzen moment möchten Sie über die brücke.

an der brücke entscheiden Sie sich kurzfristig von der geplanten strecke um, Sie wechseln das naabufer, nehmen aber nicht die 2. mariaorter brücke richtung anderes donauufer gen süden, wo kurz danach die schwarze laaber nach rechts abgeht, was Sie auch schon im auge hatten, sondern bleiben an der naab in der hoffnung, dass Sie früh genug 1 brücke auf die richtige seite zurückfinden. Sie wollen der hauptstraße entfliehen, und es ist 1 gute entscheidung, wie Sie später feststellen, auf der anderen seite ist nur 1 schmale straße und kaum jemand unterwegs, Sie können richtig schön gas geben laufen.

Sie glauben, auf dieser seite wäre es viel schöner, obwohl die komootler*innen meinen, da drüben wäre der schönste teil der strecke des 5-flüsse-radweges. im oben besagten etterzhausen erinnern Sie sich kein bisschen an den ort, wo Sie mit dem geborgten auto angeblich mal waren. zumindest kommen Sie hier zurück auf den rechten weg richtung goldberg + weiter geht es am naabufer hinauf, hier ist es wirklich wunderschön, und das auto, das auf den parkplatz fährt, hält auch + folgt Ihnen nicht.

jetzt machen Sie viele bilder, bevor Sie kurz nach deckelstein die biegung den berg hinauf zum ho chi minh trail machen. die app hat Ihnen 1 schönen weg vorgeschlagen und Sie haben wieder vergessen, die höhenmeter zu überprüfen. die steile anhöhe kriegen Sie nicht ohne hilfsholzstock.

wenn Sie oben sind, machen Sie viele bilder an den abbruchkanten, die in die tiefe stürzen, ohne sich selbst hinüberzubeugen, Sie sind ja nicht lebensmüde. fragen Sie sich später, warum hier kein gefahrenschild steht, wo später bei den winzer höhen wegen angeblichen baumschlags alles abgesperrt ist.

ändern sie kurz vor dem nächsten aufstieg erneut die route + laufen Sie nicht oben weiter bis zu den walterhofener hängen, sondern den schönen weg hinunter nach goldberg zurück, springen Sie entsetzt vor 2 autos davon, die Sie von hinten überraschen, und nehmen Sie nun die route an der hauptstraße entlang: die radwegseite, die Sie vorhin mieden. merken Sie schnell, dass das 1 scheißidee war, denn so schön ist sie nicht wie die andere, außerdem ist es jetzt spät und es kommen viele autos vorbei. überhaupt brennt jetzt das linke knie plötzlich, wohl von der überanstrengung. jetzt haben Sie sich das komplette linke bein ruiniert, wenn Sie die krämpfe in der sohle mitzählen.

verkneifen Sie sich den kurzen gedanken, nochmal die hänge hochzulaufen, schauen Sie, dass Sie vorankommen, die strecke ist eh schon länger geworden, als Sie wollten. wenn Sie nämlich in knie kneitling endlich auf die strecke zurückkommen, müssen Sie eh die winzer hänge hinauf, und hier können Sie am höhenzählmeter beobachten, wie lange es dauert, wenn es bergauf geht.

dafür kommt die sonne heraus, wenn Sie oben sind. das haben Sie sich verdient.

machen Sie auch hier die obligatorischen panoramas + selfies und dann versuchen Sie, sich nicht in den hängen, wo Sie durch die absperrgitter hindurch ins sog. gefahrengebiet laufen, zu ver_laufen, dafür ist jetzt keine zeit mehr, Sie sind verabredet und spät dran.

freuen Sie sich, dass Sie so viel geschafft haben, dass alles so gut gelaufen ist, dass die woche so war, wie sie hätte sein sollen, und kommen Sie in den abschiedsmodus, dafür haben Sie jetzt noch 24 stunden zeit, und die nutzen Sie, damit Sie emotional auch so richtig fertig sind, wenn Sie abfahren.

kommen Sie wieder.

(c) kaschpar