route 50+ (andra gangen)

von neuruppin nach rheinsberg, 12.07.2020, 49,5 km

https://www.komoot.de/tour/229670287?ref=wtd

start: 1:50 uhr neuruppin

anstatt mit dem bus ab bahnhof noch die letzte station über die brücke zu fahren (sich wundern, warum der zug nicht hinüberfährt, sich gegen die stirn schlagen, in den bus springen + wieder hinaus), gehen wir komoot (keine werbung) zu fuß übern rhin und erinnern uns <stadttkind>, dass es <da draußen> die sterne gibt unterm freien himmel, die wir neulich nicht sahen + nicht vermissten. jetzt sind sie da.

lichter überm rhin. die bilder werden besser, bleiben Sie dran.

wir haben uns wieder für die erleuchtete hauptstraße entschieden, die sich meilenweit durch den ort + hinaus schnurt, bis wir auf den fahrradweg abbiegen, der sich ebenso einfach immer weiter voranzieht, weil man sieht nichts, außer 1 fux, der vor uns flieht, man hört nichts außer 1 rucksack, der zu weit vom rücken absteht + 1 vielgewicht um die wirbelsäule schwingt, 1 hund, der laut bellt – viel zu nah, swird doch keine jagd sein?! man hat uns gewarnt!

noch nicht, aber gleich … 1 lampe brauchen Sie in der nacht, 1 gute!

es gäb 1 weg weiter rechts, der näher am rhinlauf + seinen seen vorbeiführt – molchow, tetzen, zermützel (ts ts ts) – aber wir wollen nachts um 2-3-4 uhr nicht wieder so oft an häusern vorbei, also spulen wir die strecke im default mode ab bis zum tornowsee. dann ists plötzlich hell.

tornowsee, 4:02 uhr. richtig schön wirds doch erst, wenns licht wird.

kurz bevor die lichter in der boltermühle ausgehen, gehen wir ruhig angemessenen schrittes die treppen hinunter und durchs hotelgelände – man glaubt es nicht, wies rauscht.

im bild ist 1 mühlrad hinter büschen versteckt

zum sonnenaufgang beim kalksee gibts ab nun kein halten mehr: wir machen eigentlich nur noch fotos+videos und gehen schließ_endlich nur weiter, weil wir 1 disziplin haben im rucksack, die schiebt uns voran.

die runde um den kalksee führt an der seestraße entlang durch bienenwalde, für interessierte der ästhetischen künste haben wir das denk_mal der schönen sabine (cusic) belichtet – bringen Sie zeit mit, wenn Sies genau studieren wollen. (by/on the way: falls jemand vorbeikommt + 1 handy findet: es hätt eine_r da 1 in der gegend verloren.) ((auch das mund_schutz_fenster ist hier nicht zur werbung, verstehen Sies als servicetweet.))

von hier aus ginge es auch schneller nach rheinsberg, aber Sie wollen ja Ihr neues 50+ projekt um 1 weiteren meilenstein bereichern, daher laufen Sie 1 stück zurück gen süden – auch auf der anderen seite ist der see schön. Sie fotografieren jetzt aber mehr den wald, weil wasser hatten Sie ja jetzt reichlich …

dann kommt natürlich der obligatorische campingplatz.

sehen Sie den mann im boot? nein, nicht wahr? ich hatte ihn auch nicht bemerkt …

jetzt steht die sonne schon hoch, und scheint heiß, und Sie stapfen durch diesen wald, der kein ende nehmen will, Sie finden jetzt plötzlich keine ruhebank mehr, weil sichs nicht mehr um 1 wanderweg handelt, sondern einfache waldwege, märkischer sand, wieder etwas fürs pferd, mit mücken+bremsen, die sich ausgehungert über hunderte, tausende meter hinweg in 1 fort auf Sie stürzen + umsurren (oder sinds stets neue?) und anstatt sich verschwitzt auf 1 hochsitz zu schwingen, um sich während 1 vesper umzuziehen, streichen Sie plötzlich die pause + stiefeln stramm weiter, bleiben Sie auf keinen fall stehen! Sie werden doch nur gestochen gebissen + ausgesaugt! (Sie werden 2 zecken von der wanderung erst 36 stunden später in der kniekehle finden und sich wundern, wo die so spät jetzt noch herkommen …)

ich kanns leider nicht mehr genau sagen, abers waren wohl bild 4+5+6 von diesem weg …

und weil der wald plötzlich kein ende nimmt und Sie richtung osten laufen, wo ihr ziel doch im norden liegt, fragen Sie sich, was Sie da eigentlich tun und ob Sie die geplanten 55 km, weil Sie wollen ja noch 1 km mehr laufen als beim 1. mal, wär ja gelacht, wenn man da nich noch ne schippe Sie wissen schon, und kürzen kurzerhand die strecke und biegen ab, gleich wegen der hitze in die falsche richtung und dann is nur noch fichte un kiefer, aber Sie müssen ja weiter, Sie müssen da durch, da irgendwo rechts muss der fahrradweg sein, der wieder sich schnuErt hinauf zum ende, Sie laufen wieder – Sie laufen wieder? – ja, Sie haben ja die neuen laufschuhe an, die 2 nummern größer = 1 nummer zu groß, da haben die angelaufenen füße viel platz, Sie laufen wieder und freuen sich, als sie 2 beerenpflücker_innen treffen, die sich wundern, dass Sie hier fernab der schönen wege unter_wegs, da wissen Sie, es kann nicht mehr weit sein.

und dann sind Sie plötzlich zurück auf der bekannten strecke

in der zivilisation …

und nun ists wieder eigentlich nur noch gradaus, die radfahrer_innen sind wieder unterwegs, und tatsächlich: nach der letzten abzweigung, die Sie grad aus der strecke gekürzt haben, freuen Sie sich, schon ist man da! Sie erreichen rheinsberg, das berühmte, stürmen am schloss vorbei, weil Sie plötzlich merken, dass Sie den zug noch schaffen wollen – und beruhigen sich, dass Sie 1 würdigende besichtIGung des geräumigen geländes 1 tags nachholen würden … (rheinsberg ist furchtbar schlecht an den öpnv angebunden, es fährt nur alle 2 stunden 1 zug und/oder in die falsche richtung, Sie sind 2 stunden bis berlin unterwegs, sie wollen also auf keinen fall 4 stunden verlieren (das errechnet man nur mit matheleistungskurs)). Sie springen auf keinen fall an 1 naturgeschützten stelle in den see, weil 1. schlossparkgelände und 2. verwesungsgefahr, sondern drehen 1 kurze runde und eilen zum zug.

so hamwa det ooch jesehen

die letzten minuten vor dem bahnhof halten Sie schnell noch alle sehenswürdigkeiten fest.

und wenn Sie in die bahn gestiegen sind und merken, dass Sie die 50 gar nicht voll jekriecht ham – dann loofen se einfach die 500 m von der bushaltestelle zu Ihnen daheim, dann isses aber gut.


tipps aus der erfahrenheit: kaufen Sie schuhe gerne 1 nummer größer, damit die füße platz haben im laufe der wanderung, und wenn Sie denken, dass Sie 2 nummern brauchen, weil die fersenkeile wegen der achillessehne ja auch noch rein müssen, tun Sie das, aber ich sags Ihnen gleich: wie sich 1 schuh nach 50 km anfühlt, wissen Sie erst, wenn Sie 50 km damit gelaufen sind. vorher nicht. (obwohl. ich bin mir nicht sicher, ob sich ab km 35 eigentlich noch was ändert. und wies nach 77 km aussieht, weiß ich auch nicht. also von daher …)

ankunft in rheinsberg nach 9:32 stunden um 11:20 uhr.

mantra für die letzten stunden:

danke an natascha für den beitrag zur playlist 🙂 lgk

ps: nicht, dass wirs nötig hätten, aber verdient hamwa uns dit jetzt 2 mal:

(c) kaschpar