route 50+ (första gangen)

von neustrelitz nach waren (müritz), 54,1 km (3./4.7.20)

https://www.komoot.de/tour/214228678?ref=wtd

natürlich kommt man auch schneller nach waren von neustrelitz aus, aber wenn Sie die herausforderung lieben, schauen mögen, was der körper so kann (oder auch nicht), nach der route66 (66-seenwanderweg) wieder 1 neues projekt für 2020 oder andere jahre brauchen, um zu verschleiern, dass Sie nichts schreiben, probieren Sie sich mal mit 1 mega mammut milleniumsmarsch – für die einzelgänger_innen unter uns fernab der masse mit 1 selbstgewählten strecke.

start neustrelitz 1:15 uhr (wir wären ja gerne ca. 1 std. vor sonnenaufgang (4:46 uhr) so gegen 3:00 uhr losgelaufen, aber da fährt (wohl aus guten gründen) keine bahn. also start in der nacht, mit 1. rehsicht noch beim neustrelitzer schloss, das entweder vor uns oder den dort feierenden ausreiß nahm.

durch neustrelitz die ausgeleuchtete hauptstraße zwecks sicherheit genommen, die allerdings relativ stark befahren ist (kein problem, wir gehören ja hierher, wir haben was zu tun: 1 âventiure unter_nehmen.)

alles schön be_leuchtet in neustrelitz

trotzdem sind wir froh, als wir abbiegen richtung wald – 1 angler grüßt uns lampenausgeschaltete noch mit 1 suchlampenstreifen in der dunkelheit, wir grüßen blinkend zurück und schalten das licht immer wieder aus+an, weil der weg gut sichtbar, der mond hell am himmel, feiernde hier+da.

fast vollmond. seit die 30xfacher zoom kamera den geist aufgegeben hat, vermissen wir sie. aber das gewicht, das gewicht …

nur, wenn man um 2:00 oder 3:00 uhr nachts durch kleine einliegerhöfe kommt, fühlt man sich etwas fehl am platz + hofft, kein hofhund schreckt aus seinem verdienten wachschlaf auf.

uns fehlt auch der schlaf + so sind wir langsamer als gedacht (oder so schnell wie immer, nie so schnell wie gewollt) und sind bei sonnendämmerung erst am käbelicksee (8). aber auch schön.

käbelicksee

bei granzin probieren wir es über die brücke bei gravin, weil der weg 1 abkürzung/nebenstrecke ausweist, die sich uns aber nicht erschließt, also zurück auf die hauptstraße .

viel nationalpark hier

sonnenaufgang dann irgendwo hier.

der bäcker fährt gleich vorbei.

sogenanntes high_light der strecke: der käflingsbergturm im nationalpark müritz. der weg ab granzin dorthin zieht sich, über uns kreisen raubvögel.

über die aussicht gibt es viel zu sagen:

das zitat stamm aus dem späteren abschnitt von radfahrern auf der radautobahn nach waren (s.u.)

die wenigen wege im nationalpark fodern 1 stück einfach wieder zurück.

richtung waren dann die große schleife um den priesterbäcker see (hofsee ausgelassen), dann specker see, die wege werden zunehmend kultivierter, alles schön ausgebaut, breit befahrbar, es kommen jetzt auch leute, v.a. radfahrer. man kommt in touristische gegend, aber immer noch schön. (auch wir sind ja tour_isten).

viele türme hier.

nach dem specker see biegen wir von der breiten radstrecke ab + kürzen ab richtung rederang see, aber die wege sind schmal + verwachsen, das andere extrem. nie passts uns richtig.

bis wir bis zur fahraddautobahn vorstoßen, kommen wir noch an weiten biofeldern + vielen bäumen, die wie wir sind, vorbei.

dann biegen wir ab auf die fahrradautobahn, mittlerweile sind zahlreiche warener gäste unterwegs + denken, fußgänger haben auf der fahrradstraße nix zu suchen oder man braucht keinen abstand zu halten oder beachten uns gar nicht. wir haben sie viel zu stark im blick + freuen uns, als wir endlich zum feisnecksee abbiegen + uns das erfrischende bad gönnen können.

feisnecksee

von da an ists nur 1 sprung nach waren (müritz), der sich zieht wie Sie wissen schon + weil die beine uns schwer, wir schon über der 50iger marke sind + der festgebuchte zug erst in 3 stunden geht, schleufern schlenzen schlendrian wir richtung innenstadt, wo anscheinend 1 volksfest stattfindet.

wir bahnen uns also durch die menge an fischbuden+brezelbäckern durch 1 weg bis zum bahnhof, wo es unerwarteter weise nur 1 minisüßigkeitensnackautomaten gibt, der nichts hat, was uns schmeckt. wir kaufen ihm 3x was ab und freuen uns, weil 2 jugendliche denken, die 30 cent im geldkasten wären uns liegengeblieben. (sind sie wahrscheinlich auch).

tipps aus der erfahren_heit: kaufen Sie sich was zum essen in der stadt, so sch_lange es dauert, danach darben Sie nur. (falls Sie es trotzdem auch nicht aushalten: auf dem zweiten bahnsteig ist noch 1 anderer automat!)

ankunft nach 12:16 std. um 13:30 uhr in waren (müritz).

mantra für die letzten stunden:

ps: na dit wird schwer zu toppen …