route 66 – part VI

Biesenthal – Wensickendorf, 26 km + 2,7 km Verlaufumweg

und ich hab wirklich nur das wichtigste eingefügt …

außer der extremen mückenplage zwischen biesenthal + wandlitz sowie den knapp 3 km umweg keine vorkommnisse außer seeseesee – und in keinen reingesprungen! dafür blitzblitzblitz vertüdelei und am ende noch schnell speed (!), um die bahn zu kriegen …

fazit:

  • hetze nur, wenn du sicher bist, es gibt nichts mehr zu entdecken und du willst nicht 1 stunde an der bahn stehen
  • wenn du 3 verschiedene präparate mückenschütz zu hause hast, dann nimm gefälligst auch 1 mit auf den weg!
  • wenn du den 66-seen-wanderweg machst: take a bath!

emp_fehlung: wer keine angst vor schnaken hat, dem sei die strecke biesenthal-wandlitz ans herz gelegt, wenn man den abschnitt von der bahn bis in den wald geschafft hat (so lang kann 1 dorf sein), gehts wunderschön durch buchenwald am wasser lang, wenn man schnell genug läuft, kriegen einen die stechbiester auch nicht (blöd, wenn man dauernd stehenbleiben + alles knippsen muss …) – steigen Sie dann in wandlitz in die bahn + fahren heim, um dem massentourismus am strandbad zu entgehen – die strecke wandlitz-wensickendorf empfiehlt sich vor allem für leute mit vorliebe für privatbesitz anderer (schau, wie zugebaut!) – ist man aber erst mal am stolz_(!)_enhagener see vorbei, entspannt sichs wieder unterm blau+grün.

schönes wochenende! k.

route 66 – part V

(Eberswalde) – Melchow – Biesenthal: 18 km, davon 10,7 auf dem 66-Seen-Wanderweg


nach der katastrophalen verfahrtour letzte woche heute der versuch, das verpasste stück weg zwischen tiefensee + melchow nachzuholen: also erneut nach eberswalde, selbiges wegstück bis zum wanderweg gen süden (inklusive vefransung im eber_swald), und von dort aus weiter geplant auf dem blauen punkt auf weißem grund (gleich wieder falsch gelaufen und quer (1 abkürzung ist kein weg!) durch die dornige brennesselbaumwüste gestapft) über nonnenfließ (natürlich das einzige gewässer weit + breit dann übersehen verpasst) richtung lanke/ützdorf endlich zum nächsten richtigen see – aber der hell_seeh war mir heut nicht vergönnt, erschöpfungsbedingte aufgabe im biesenthaler bahnhof, was mit 1 selbstüberlistenden kopfgedanken wettweggemacht wurde: lieber zur nächsten tour wieder am bahn_hof starten, als >1,5 stunden zur bushaltestelle zu gondeln.

fazit bis_lang:

  • nicht hetzen wegen 1 verbindung: wir kommen so_weit wie wir können
  • trau nicht dem na_vi: stick with the sign
  • augen auf beim dauerlauf
  • stell nichts in die frage: just move on

route 66 part III

Tiefensee-Strausberg 27,5 km

07-12: Gamensee, Fängersee, Bötzowsee, Straussee, Herrensee, Schwanensee

Am Rande vorbei, ohne Bild: wieder mal 1 Kesselsee.