route 66 – part VII

Fürstenwalde – Wendisch Rietz: 35 km más o menos

01-07 (30-33): Scharmützelsee, Petersdorfer See, Großer Kolpiner See (Ohne Bild: Kleiner Kolpiner See), Großer Storkower See, Namenloser Tümpel, Storkower Gewässer (Kanal zwischen Scharm_ützelsee + Gr. Storkower See), Scharmützelsee (von der anderen seite)

die schlecht am schlechtesten ausgeschilderte tour bislang überhaupt, machen Sie das nur, wenn Sie schon ein paar schöne etappen haben (und fangen Sie nicht mit erkner-fürstenwalde an, obwohl das gebiet um erkner auch schön ist)
die regel: 5 blaue punkte hintereinander und dann plötzlich nichts mehr, hat sich des öfteren wiederholt – (und nein: ich laufe nicht so schnell, dass ich an den markierungen vorbeijumpen würde, ganz im gegenteil bin ich heute eher nur irr gegangen)
schon in den fürstenwalder wolfsschluchten verfranst (die sehen auf dem kartenbild ganz zahm aus), dann großes fragezeichen in den rauener bergen: wenn der weg an 1 kreuzung aufhört, dann muss man doch sagen, ob links oder rechts! das weiß man doch nicht von allein?!
überhaupt: ausschilderung vs. naviweg vs. gpsdaten – 3 verschiedene möglichkeiten: suchen Sie sich einfach was aus! (blöd ist halt, wenn kein netz im wald + die karte nicht lädt)
über umweg doch noch zum kolpiner see gefunden, aber den außenweg inkl. kleinem kolpiner ausgelassen – ausblick zum storkower see verpasst, weil die markierung an der abzweigung vorbeiläuft, die das navi anzeigt. dann gibts halt noch 1 tümpelbild!

(entschuldigen Sie bitte, aber die schnaken haben mir so viel gift unter die haut gespritzt, um mir in ruhe das blut abzusaugen, da hat man die kontenanze nicht mehr so ganz wie sonst …)

fazit:

  • wenn du eine nordostsüdwest-orientierungsschwäche hast und der angezeigten richtung des navi nicht vertraust: kann ich dir auch nicht helfen
  • wenn du das mückenschutzmittel mal aus der kiste holen würdest, könntest du beim nächsten mal vielleicht auch dran denken, es mitzunehmen
  • prüfe in zukunft jeden geldschein, den man dir als wechselgeld auszahlt, ob er zerrissen und wieder zusammengeklebt wurde: der schaffner nimmt das scheißgeld nämlich nicht!
  • lade die kostenlosen karten vorher (!) herunter.
  • 30 km reichen auch.
  • have fun!

ps: laufen ohne musik lohnt sich um diese jahreszeit besonders, sagen die vögel.

pps: 1 schönen pfingstabend wünscht: k.

k
(c) garmin connect; verlaufumweg in den rauener bergen, gezeichnet: k.

 

route 66 – part V

(Eberswalde) – Melchow – Biesenthal: 18 km, davon 10,7 auf dem 66-Seen-Wanderweg


nach der katastrophalen verfahrtour letzte woche heute der versuch, das verpasste stück weg zwischen tiefensee + melchow nachzuholen: also erneut nach eberswalde, selbiges wegstück bis zum wanderweg gen süden (inklusive vefransung im eber_swald), und von dort aus weiter geplant auf dem blauen punkt auf weißem grund (gleich wieder falsch gelaufen und quer (1 abkürzung ist kein weg!) durch die dornige brennesselbaumwüste gestapft) über nonnenfließ (natürlich das einzige gewässer weit + breit dann übersehen verpasst) richtung lanke/ützdorf endlich zum nächsten richtigen see – aber der hell_seeh war mir heut nicht vergönnt, erschöpfungsbedingte aufgabe im biesenthaler bahnhof, was mit 1 selbstüberlistenden kopfgedanken wettweggemacht wurde: lieber zur nächsten tour wieder am bahn_hof starten, als >1,5 stunden zur bushaltestelle zu gondeln.

fazit bis_lang:

  • nicht hetzen wegen 1 verbindung: wir kommen so_weit wie wir können
  • trau nicht dem na_vi: stick with the sign
  • augen auf beim dauerlauf
  • stell nichts in die frage: just move on